#7 30h Woche – 4 Fragen auf die man vorbereitet sein sollte

Ungläubige Blicke erntet man, wenn man gegenüber den Mitarbeitern die 30h Woche anspricht. Darüber hinaus kommen aber nach kurzer Zeit Fragen, mit denen ich offen gesagt nicht unbedingt gerechnet.

1. Cool, kann ich dann 3 Tage pro Woche arbeiten?

Natürlich ist es verständlich, sich zu überlegen 10 h pro Tag zu arbeiten und die Arbeitswoche nach 3 Tagen zu beenden. Eine andere Frage ist, ob dies im Sinne ihres Zieles der 30h Woche ist? Gemäß Studien liegt die optimale Arbeitszeit bei 5-6 h pro Tag. Da ist die Arbeitsleistung optimal, mit jeder Stunde mehr nimmt die Konzentration ab und die Leistung wird geringer. Gleichzeitig kann die Verkürzung der Arbeitswoche für den Mitarbeiter eine zusätzliche Motivation bedeuten.

2. Kann ich dann nebenher noch einen Zweitjob annehmen?

Eine Frage, die mir offen gesagt viel Beherrschung abverlangt hat. Auf der einen Seite gibt es Mitarbeiter die froh sind, weniger arbeiten zu müssen. Auf der anderen Seite ist natürlich das Einkommen auch ein Thema. Überlegen sie sich daher ob sie ihren Mitarbeitern auch die Wahl zwischen mehr Einkommen und weniger Arbeitszeit überlassen.

3. Endet mein Arbeitstag dann bereits zu Mittag?

Stellen sie sich vor, sie haben Mitarbeiter die um 6:30 Uhr mit ihrer Arbeit beginnen. Sie selbst (oder auch ich) schlafen aber gerne aus und sind nicht vor 9:00 Uhr im Büro. Wenn sie dann gerade mal ihre Arbeit aufgenommen haben, geht der Rest der Mannschaft in den Feierabend (in diesem Fall wohl der falsche Ausdruck 😉). Vielleicht benötigen sie auch eine Abdeckung über den ganzen Tag um ihre Kunden zu betreuen. Sie brauchen also neue Regeln zur Kernarbeitszeit oder auch neue Dienstpläne.

4. Warum?

Eine wichtige Frage, mit der ich auch gerechnet habe! Warum bieten sie als Unternehmer ihren Mitarbeitern eine 30h Woche bei vollem Lohnausgleich an? Die Skepsis der Mitarbeiter kann groß sein. Was hat er wirklich vor? Warum verzichtet er auf die volle Leistung? Da muss doch etwas dahinterstecken – oder war der Alte gerade mal wieder auf einem Seminar?

Wie bereits in Blog Beitrag 3 ( https://www.30hwoche.eu/3-30h-woche-ist-er-noch-ganz-bei-trost/ ) erwähnt ist unsere „Hintergedanke“ mehr und vor allem auch besondere Mitarbeiter zu gewinnen. Übrigens wir suchen noch MitarbeiterInnen im Online Marketing https://www.30hwoche.eu/jobs/ .

Ich empfehle ihnen auch ihre Beweggründe klar und transparent zu kommunizieren.

Das nächste Mal werde ich etwas zu Kernzeiten, Sondermehrarbeitszeiten und Überstunden berichten.

Wie immer freu ich mich über jeden Kommentar und jedes Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

*

code

Menü